RESI: Elektrikerschule in Paturia

Paturia main 2 1Eine andere bengalische Hilfsorganisation «RSUF» hat unser Konzept kopiert. Westlich von Dhaka, im kleinen Dorf Paturia, ist durch ihre Initiative und der Unterstützung durch Shanti-Schweiz sowie dem Verein SETU aus Bayern eine zweite Schulanlage entstanden. Dieser Schule gaben wir den Namen RESI (sprich: reschi), was "RSUF Electrical Skill Improvement" bedeutet.

Da die Schüler von der weiteren Umgebung rekrutiert werden und ein täglicher Schulweg nicht möglich ist, wurde die Schulanlage als Campus konzipiert. Neben den Schulungsräumen für Theorie und Praxis gibt es die Unterkünfte, eine Küche mit Kantine sowie kleine Lehrerwohnungen und Gästezimmer. Die Schüler leben zwei Jahre im Campus und müssen sich ausserhalb der Schulzeit auch um die Pflege der Anlage kümmern.

Die Gebäude werden vorwiegend mit Solarenergie versorgt. Eine hauseigene Biogasanlage erzeugt einen Teil des benötigten Kochgases. Der Unterricht wurde mit 26 Studenten, davon vier Mädchen, am 11. Januar 2020 aufgenommen.

Bangladesch ist erst im Aufbau einer landesweiten Stromversorgung. Fachleute in diesem Handwerk sind gefragt und werden gut entlöhnt. Die Absolventen unserer Schule finden eine Existenz im eigenen Land.

Die geografischen Koordinaten vom RESI Schulhaus: 23°40'07.3"N 89°26'02.6"E oder direkt in Google Maps.

 

Mit Bildung gegen Armut

Der Verein Shanti-Schweiz unterstützt die Berufsausbildung Jugendlicher aus mittellosen Familien in Bangladesch. Bisher haben wir zwei Schulen aufgebaut, in denen wir alle zwei Jahre 50 Schüler und Schülerinnen im Elektrikerberuf ausbilden. In der Regel ist die Primarschule in armen Ländern gut organisiert. Die weiterführenden Schulen können sich jedoch nur die Bessergestellten leisten. Diese Lücke wollen wir schliessen.

typische elektrische Installationen in Bangladeschtheoretischer Unterricht in Paturiaphoca thumb l theoretischer unterricht sj 2020 10phoca thumb l 01 arbeiten mit dem computer

Damit wollen wir auch armen Menschen eine Chance geben, dem Teufelskreis der Armut zu entkommen.

phoca thumb l 65 04459typischer Kochplatz auf dem Landephoca thumb l 65 04814phoca thumb l 65 04806

 

Aktuelles


Spendenaktion
Covid-19 


 

Einsatzbericht von Tobias Kasper
Anfang 2020

20200330 bericht tobias kasper

 

Reisebericht Februar 2020

Schulen Bangladesch

 

Einsatzbericht von Simon Aeschlimann
Sommer 2019 

 
Video 2019

 

Helfen Sie mit

Mitgliedschaft

Spendenkonten:

CHF - IBAN: 
CH81 8125 1000 0035 2883 0

EUR - IBAN:
CH38 8125 1000 0035 2882 8

Flyer

shanti flyer 808k

Kontakt

Shanti-Schweiz:
Aeulistr. 21
CH-9470 Buchs SG
Tel: +41 81 756 30 89
info@shanti-schweiz.ch

"Gib einem Mann einen Fisch und er hat zu essen. Gib ihm ein Netz und er hat Nahrung für eine lange Zeit. Zeig ihm, wie man das Netz macht - und er muss nie wieder Hunger leiden."
 
Paul C.Tigga,
Mitbegründer und ehemaliger Direktor von "Dipshikha", Partnerorganisation von Shanti-Schweiz in Bangladesch.