DESI: Elektrikerschule in Rudrapur

Rudrapur main 2 1Am 1. August 2007 starteten wir die Schule mit 20 Lehrlingen. Die einheimische Hilfsorganisation «Dipshikha» stellte uns ein renoviertes Gebäude im kleinen Dorf Rudrapur, im Nordwesten von Bangladesch zur Verfügung. Dieser Ort ist so abgelegen, dass man seinen Namen auf keiner Karte findet. Wir gaben der Schule den Namen «DESI» (sprich: deschi), ein bengalisches Wort und bedeutet einheimisch. Es bedeutet aber auch «Dipshikha Electrical Skill Improvement».

Ohne Tische und Stühle, auf dem Boden sitzend und mit wenig Lehrmaterial erhielten die Studenten von unseren zwei Lehrern die ersten Lektionen. Erst nach und nach konnten wir uns das Nötigste anschaffen. Die prekären Platzverhältnisse liessen uns über einen Neubau nachdenken. certicat neuAnna Heringer erstellte uns drei Jahre später ein sehr schönes Gebäude aus Lehm und Bambus.  Damit wir auch während den vielen Stromunterbrüchen unterrichten konnten, erstellten wir auf dem Dach eine Fotovoltaik-Anlage, für die damalige Zeit noch ungewohnt. Dafür wurden wir mit dem «Schweizerischen Solarpreis» ausgezeichnet.

Jedes zweite Jahr starten wir mit einem neuen Kurs, seit vier Jahren mit jeweils 25 Lehrlingen. Alle Ausgebildeten haben bis heute immer eine gut bezahlte Arbeit in Bangladesch gefunden. Einige haben sich sogar selbstständig gemacht.

Die geografischen Koordinaten vom DESI Schulhaus: 25°45'25.0"N 88°33'10.0"E oder direkt in Google Maps.

Mit Bildung gegen Armut

Der Verein Shanti-Schweiz unterstützt die Berufsausbildung Jugendlicher aus mittellosen Familien in Bangladesch. Bisher haben wir zwei Schulen aufgebaut, in denen wir alle zwei Jahre 50 Schüler und Schülerinnen im Elektrikerberuf ausbilden. In der Regel ist die Primarschule in armen Ländern gut organisiert. Die weiterführenden Schulen können sich jedoch nur die Bessergestellten leisten. Diese Lücke wollen wir schliessen.

typische elektrische Installationen in Bangladeschtheoretischer Unterricht in Paturiaphoca thumb l theoretischer unterricht sj 2020 10phoca thumb l 01 arbeiten mit dem computer

Damit wollen wir auch armen Menschen eine Chance geben, dem Teufelskreis der Armut zu entkommen.

phoca thumb l 65 04459typischer Kochplatz auf dem Landephoca thumb l 65 04814phoca thumb l 65 04806

 

Aktuelles


Spendenaktion
Covid-19 


 

Einsatzbericht von Tobias Kasper
Anfang 2020

20200330 bericht tobias kasper

 

Reisebericht Februar 2020

Schulen Bangladesch

 

Einsatzbericht von Simon Aeschlimann
Sommer 2019 

 
Video 2019

 

Helfen Sie mit

Mitgliedschaft

Spendenkonten:

CHF - IBAN: 
CH81 8125 1000 0035 2883 0

EUR - IBAN:
CH38 8125 1000 0035 2882 8

Flyer

shanti flyer 808k

Kontakt

Shanti-Schweiz:
Aeulistr. 21
CH-9470 Buchs SG
Tel: +41 81 756 30 89
info@shanti-schweiz.ch

"Gib einem Mann einen Fisch und er hat zu essen. Gib ihm ein Netz und er hat Nahrung für eine lange Zeit. Zeig ihm, wie man das Netz macht - und er muss nie wieder Hunger leiden."
 
Paul C.Tigga,
Mitbegründer und ehemaliger Direktor von "Dipshikha", Partnerorganisation von Shanti-Schweiz in Bangladesch.