Mittwoch, 19 Februar 2020

Dipshikha Electrical Skill Improvement (DESI*)

In den ländlichen Gebieten Bangladeschs haben nur etwa 30% der Menschen Zugang zu elektrischem Strom. Dem gegenüber stehen eine unglaubliche Armut und Jugendarbeitslosigkeit mangels Ausbildung.

Diesen Jugendlichen bietet der Verien "Shanti-Schweiz" zusammen mit der bengalischen Hilfsorganisation "Dipshikha" eine Perspektive - sie werden zu Elektrikern ausgebildet und können sich damit dem Teufelskreis der Armut entziehen. Gleichzeitig wird auch die Stromversorgung der ländlichen Bevölkerung verbessert.

 

AUSBILDUNGSLEHRGANG

In der zweijährigen Ausbildung lernen die jungen Menschen alles, was sie für ihr zukünftiges Berufsleben brauchen: Neben Praxis und klassischer Fachkunde erhalten sie Kurse in Solartechnologie, Computerschulung, Programmierbare Steuerung, sowie Englisch, Buchhaltung und Unternehmensführung. Die Lehrlinge sollen nach der Ausbildung fähig sein, ein eigenes kleines Geschäft zu führen.

Der Unterricht wird von bengalischen Lehrern geleitet, welche von Schweizer Fachleuten begleitet und unterstützt werden.

Die Ausbildung wird mit einem Praktikum und einer schriftlichen Arbeit abgeschlossen. Das Zertifikat "DESI" steht für eine fundierte Ausbildung in Theorie und Praxis und gewinnt immer mehr an Gewicht - bei Lehrlingen als auch bei den Unternehmen und Institutionen in Bangladesch.

Dieses Ausbildungspaket ist einzigartig für Bangladesch und eröffnet den Absolventen viele Möglichkeiten für ein regelmässiges Einkommen.

 

2007 Start des ersten Lehrgangs

2009 Gewinn des Solarpreises Schweiz

2011 Start des dritten Lehrgangs

2014 Einsatzbetrieb für Zivildienst

2016 Start des fünften Lehrgangs

 

* Die Abkürzung DESI bedeutet auf bengalisch zudem auch "einheimisch" und betont damit den Fokus des Projektes: Einheimische Lehrer unterrichten einheimische Lehrlinge

Aktuelles

Hauptversammlung Shanti-Schweiz

am Mittwoch 12.02.2020

um 19.30 Uhr im Hotel Buchserhof

 

Statuten NEU 2020

 

   

Statuten ALT


 Einsatzbericht von Simon Aeschlimann

Sommer 2019

 

 


"Im Meer von Sorgen kann man untergehen oder schwimmen lernen."

 

Kyrilla Spieker

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.